4.3 Sterne bei 219 Bewertungen

Schwarzkümmelöl bei hyperaktiven Kindern

Hyperaktivität ist bei Kindern ein weit verbreitetes Problem. Oft bekommen die kleinen Patienten Medikamente, gehen zu verschiedenen Therapien und müssen stets bestimmte Konzentrationsübungen durchführen. Die Kinder fühlen sich in ihrer Rastlosigkeit meist selbst nicht wohl und möchten, dass ihnen geholfen wird. Viele Eltern haben inzwischen die positive Auswirkung von Schwarzkümmelöl auf Unruhe und Unkonzentriertheit entdeckt und geben im Netz und in Selbsthilfegruppen ihre Erfahrungen weiter. Eine wissenschaftliche Studie zur Wirkung von Schwarzkümmelöl auf hyperaktive Kinder wurde zwar noch nicht durchgeführt, die Erfahrungen betroffener Eltern und Kinder können jedoch nicht ignoriert werden.

Positive Wirkung auf hyperaktive Kinder

Eltern berichten, dass ihre unruhigen Kinder durch die Einnahme von Schwarzkümmelöl ruhiger und konzentrierter geworden sind – auch Schlafstörungen, oft hervorgerufen durch spätes Einschlafen oder mehrfaches Aufwachen in der Nacht, seien fast vollständig verschwunden. Die Kinder wären ausgeglichener und zufriedener und könnten durch die verbesserte Ein- und Durchschlafsituation in der Schule länger und konzentrierter mitarbeiten, was sich letztlich auch in den Noten niederschlagen würde. Zudem käme es nicht mehr so schnell zur Eskalation und das Familienleben hätte sich dadurch merklich entspannt.

Produkt

Wie sollte Schwarzkümmelöl eingenommen werden?

Die Gabe von Schwarzkümmelöl ist zugleich eine Fettsäuretherapie – empfohlen wird die Einnahme zur Nahrungsergänzung. Das Öl gilt als gut verträglich und kann auch zum Kochen verwendet werden. Wichtig ist, dass es auch über einen längeren Zeitraum eingenommen wird, weil es nur dann seine volle Wirkung entfalten kann. Die Empfehlung geht von drei bis sechs Monaten. Eine längere Behandlung kann aufgrund der guten Verträglichkeit von Schwarzkümmelöl bedenkenlos erfolgen.

Heilpraktiker und Naturmediziner empfehlen folgende Dosierung: Etwa 3 bis 4 Mal täglich 10 Tropfen oder 2 Mal täglich 20 Tropfen reines Schwarzkümmelöl. Nebenwirkungen sind nicht bekannt, das Öl ist auch für Kinder sehr bekömmlich – manche Eltern berichten, dass ihr Kind zu Beginn der Behandlung ein leichtes Aufstoßen beklagte, diese Begleiterscheinung aber nach kurzer Zeit wieder verschwunden sei.

Gemeinsam zum Erfolg

Wenn Eltern sich zu einer Therapie mit Schwarzkümmelöl entschließen, sollten sie auch den behandelnden Kinderarzt sowie die Therapeuten des Kindes und seine Lehrer darüber in Kenntnis setzen. Denn gemeinsam können Veränderungen im Verhalten besser beobachtet und ausgewertet werden. Oft ist es auch sinnvoll, einen Heilpraktiker mit ins Boot zu holen, denn dieser kann hinsichtlich Dosierung und Einnahme oft noch wertvolle Tipps geben.

Die positiven Auswirkungen von Schwarzkümmelöl werden letztendlich alle Beteiligten beim Kind gemeinsam beobachten können: Weniger Unruhe, dafür mehr Ausgeglichenheit und Konzentrationsfähigkeit.

Produkt
Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.
4.3 Sterne bei 219 Bewertungen
>> Jetzt Schwarzkümmelöl kaufen <<