schwarzkuemmeloel.info Schwarzkümmelöl Header

Schwarzkümmelöl kaufen

3.6 Sterne bei 23 Votes
Schwarzkümmelöl Produkt

Oft finden sich wirksame Heilmittel an Orten, wo man sie am wenigsten vermuten würde – in der Küche zum Beispiel. Sicher besitzen auch Anis, Fenchel & Co heilsame Kräfte, etwa was Magen und Verdauung betrifft. Eine unscheinbare Zutat aus dem orientalischen Kulturkreis schlägt die „Konkurrenz“ aus dem Gewürzregal allerdings um Längen: Es handelt sich dabei um den Schwarzkümmel (Nigella sativa), nicht zu verwechseln mit seinen Verwandten, den Kümmel (Carum carvi), wie man ihn bei uns kennt, oder dem Kreuzkümmel (Cuminum cyminum). Während der Kümmel in allen europäischen Ländern wild wächst, findet man den Kreuzkümmel – welcher ebenfalls zu den Doldengewächsen zählt – bevorzugt im Süden. In Indien, Nordafrika wie auch im Mittleren Osten oder Mexiko gedeiht diese Variante, welche sich doch geschmacklich wie äußerlich sehr von dem bei uns bekannten Kümmel unterscheidet.

Wieder eine andere Version dieser Pflanzengattungen stellt der bereits erwähnte Schwarzkümmel dar. Schon vor 5000 Jahren kannte und schätzte man die Möglichkeiten dieses besonderen Gewächses, welches zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt zählt. Wie Archäologen nachgewiesen haben, finden sich Spuren dieses Kümmels bereits in antiken Tontöpfen. Im Gegensatz zu den anderen beiden Sorten zählt er zu den Hahnenfußgewächsen. Schwarzkümmel wird in Indien und Ägypten angebaut, wo er als Heil- und Würzmittel auch breite Verwendung findet. Vom Geschmack her erinnert dieses Kraut an Oregano, aber auch an Pfeffer.

Diesem Star unter den Heilpflanzen darf man beruhigt seine Gesundheit anvertrauen. Trotz seiner unscheinbaren, runden Form steckt jede Menge Power in diesen kleinen Kraftpaketen. Eine der geläufigsten Fähigkeiten des Schwarzkümmels, auf die etwa die Orientalen vertrauen, ist seine magenschonende, verdauungsfördernde Wirkung. Auch was Kopfschmerzen angeht, sollte man auf die Wunderwaffe Schwarzkümmelöl setzen. Dafür sorgen verschiedene, in den Fruchtkapseln enthaltene ätherische Öle, welche man frisch zermahlen über die Nase einatmen sollte. Die Nasenschleimhäute schwellen ab, der Schmerz verschwindet. Ein klarer Punktsieg für diesen Alleskönner.

Doch damit längst nicht genug – wie Studien seit Beginn der 1960er Jahre belegen, wirkt Schwarzkümmelöl gegen quasi nahezu jedes Leiden. Dies verdankt er neben seinen schmerzlindernden auch seinen antibakteriellen, blutdrucksenkenden und krampflösenden Eigenschaften, um nur einige Aspekte zu nennen. Schwarzkümmelöl schützt darüber hinaus Leber und Nieren, er sollte zum Schutz wie zur Behandlung von Diabetes eingenommen werden. Dieses Naturprodukt kann sogar hemmend auf die Bildung und Ausbreitung von Tumoren einwirken: Seit längerem ist bekannt, dass Schwarzkümmelöl zur Vorbeugung wie zur Behandlung mehrerer Krebsarten angewendet werden kann. Es mildert zudem Asthma-Symptome und beugt epileptischen wie allergischen Anfällen vor. Auch chronische Entzündungen sprechen gut auf dieses bewährte Öl an. Bei einer vorliegenden Pilz- und Candida-Besiedelung sollte man ebenfalls zu diesem völlig chemiefreien Mittel greifen. Auch das menschliche Immunsystem wie die Knochenmarksproduktion profitieren unmittelbar vom Schwarzkümmelöl.

Worauf man beim Kauf achten sollte

Ratsam ist die Wahl von hochwertigem, sorgfältig (kalt) gepresstem und verarbeitetem Öl. Dies gewährleistet eine exzellente Qualität. Ebenso ist auf einen biologischen Anbau zu achten. Gegebenenfalls sollte vor der Einnahme der Arzt zu Rate gezogen werden. Schwarzkümmelöl bestellen Sie am besten direkt beim Hersteller, ein empfehlenswerter Anbieter ist zum Beispiel fit-durchs-alter.de

Dosierung

Es empfiehlt sich, etwa eine Stunde vor dem Frühstück einen Teelöffel Schwarzkümmelöl zu verzehren. Wer möchte, kann etwas Honig oder Fruchtsaft hinzumischen, um den intensiven Geschmack zu variieren. Personen, die an einer Autoimmunerkrankung leiden oder sich einer Krebstherapie unterziehen müssen, sollten drei Mal täglich einen Teelöffel voll Öl zu sich nehmen. Schwarzkümmelöl kann auch gut zum Verfeinern von Salaten aller Art genutzt werden.

Mögliche Nebenwirkungen des Schwarzkümmelöls

Bei sehr empfindlichen Personen können eventuell Magenbeschwerden auftreten, daher sollte die Substanz nicht auf leerem Magen eingenommen werden. Generell sollte eine Dosis von 6 TL bzw. sechs Kapseln pro Tag nicht überschritten werden.

Fazit

Beim Schwarzkümmelöl handelt es sich um ein in der Regel bestens bekömmliches Öl, das in seiner positiven Wirkung auf den menschlichen Körper seinesgleichen sucht. Seit Jahrtausenden vertrauen Menschen den blutdrucksenkenden, antioxidativen, antitumoralen, Leber und Nieren stärkenden sowie den antiallergenen Eigenschaften dieses wunderbaren Mittels. Wer gesundheitsbewusst lebt, sollte dem Schwarzkümmelöl, einem Geschenk aus dem Garten der Natur, vertrauen.

Schwarzkümmelöl Produkt
Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.
3.6 Sterne bei 23 Votes