schwarzkuemmeloel.info Schwarzkümmelöl Header

Schwarzkümmelöl und seine Wirkung

4.2 Sterne bei 7 Votes
schwarzkümmel

Vor mehr als 3300 Jahren verwendeten die Leibärzte des alten ägyptischen Königs Tutanchamun Schwarzkümmelöl, um den Husten ihrer Patienten zu lindern. Bereits im zehnten Jahrhundert vor Christus setzte die sagenumwobene Königin von Saba Schwarzkümmelöl zur Schönheitspflege ein. Nofretete und Kleopatra pflegten sich ebenfalls mit Schwarzkümmelöl und Hippokrates schwor auf die stärkende Kraft der Schwarzkümmelsamen. Schwarzkümmel findet sowohl schon in der Bibel als auch in jüdischen Gesundheitsbüchern Erwähnung.

Die Inhaltsstoffe des Schwarzkümmelöls

Das dunkle, würzige Schwarzkümmelöl liefert mehr als 100 wertvolle und besonders aktive Inhaltsstoffe, die eine hohe Zahl menschlicher Vitalfunktionen positiv beeinflussen. Schwarzkümmelsamen enthalten viel fettes Öl. Das fette Öl des Schwarzkümmelsamens hat einen besonders hohen Anteil an Ölsäure, Linolsäure und Saponinen. Viele essenzielle, ungesättigte Fettsäuren im Schwarzkümmelöl wirken positiv auf die meisten biochemischen Prozesse im Körper.

Die Zusammensetzung auf der Basis wissenschaftlicher Analysen des Münchner Zytognost-Instituts im Detail: Linolsäure (50-60%), Ölsäure (18-25%), Palmitin- (12-13%), Stearin- (2-4%), Myristin- (0,1-0,4%), Arachinsäure (0,1-0,4%), Palmitoleinsäure (0,1-0,4%), Linolensäure (0,1-0,4%) und Eicosensäure (0,1-0,4%).

Der analysierte Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren liegt bei etwa 60 Prozent, der Anteil einfach ungesättigten Fettsäuren bei etwa 20-25 Prozent. Zusätzlich enthalten sind Vitamin E und verschiedene ätherische Öle, z.B. Thymochinon.

Die gesundheitliche Wirkung des Schwarzkümmelöls

Zur Synthetisierung der wichtigsten immun regulierenden und hormonähnlichen Substanzen benötigt der Organismus des Menschen die ungesättigten Fettsäuren. Essenzielle Fettsäuren kann er nicht selbst herstellen, deshalb ist die Verwendung des wertvollen Schwarzkümmelöls so wichtig.

Die essenziellen Fettsäuren sind aktiv in der Lage, das Wachstum und die Regeneration der Körperzellen zu stimulieren und die Stabilität der Zellmembranen zu stabilisieren. Schwarzkümmelöl unterstützt eine zügige Wundheilung, sorgt für eine feste, glatte Haut, reguliert die Gefäßspannung und die Fließfähigkeit des Blutes. Weil es den Cholesteringehalt im Blut reguliert, sorgt Schwarzkümmelöl für eine Senkung des überhöhten Blutdrucks und damit eines Arteriosklerose-Risikos. Ungesättigte Fettsäuren des Schwarzkümmelöls unterstützen zudem die reibungslose Funktion von Nerven und Gehirn und unterbinden Allergien und verschiedene andere Immunreaktionen.

Antiallergenes Schwarzkümmelöl

Der antiallergenen Wirkung des Schwarzkümmelöls kommt besondere Bedeutung zu. Schwarzkümmelöl stärkt die Abwehr bei Staub- und Pollenallergikern, Neurodermitis- und Akne-Patienten und bei Asthmatikern. Es unterstützt die Synthese von Prostaglandin, denn Allergiker sind aufgrund eines angenommenen Enzymdefekts nicht in der Lage, verschiedene Prostaglandine aus Arachidonsäure und Gamma-Linolensäure zu bilden. Prostaglandine sind Gewebshormone, die neben ihrer stabilisierenden Wirkung auf die körpereigenen Zellmembranen die Bronchen erweitern. So wirken sie gegen Asthma.

Prostaglandine wirken aktiv Entzündungen entgegen. Sie verhindern, dass allergische Überträgerstoffe frei werden können und dann die gefürchteten allergenen Reaktionen auslösen. Deshalb benötigen Allergiker essenzielle ungesättigte Fettsäuren in einem Maß, das über die allgemein ratsamen Mengen hinausgeht. Schwarzkümmelöl entspricht als hochwertige Nahrungsergänzung diesem erhöhten Bedarf. Darüber hinaus liefert es Antioxidantien und Enzyme, die in ihrer Summe bei einem großen Anteil von Allergiepatienten zur deutlichen Verbesserung der entsprechenden Symptome führen.

Durch die entzündungshemmende und immun stabilisierende, antimikrobielle und deutlich den Juckreiz mildernde Wirkung des Schwarzkümmelöls wird bei weit mehr als 70 Prozent der Neurodermitiker eine Verbesserung des Hautbildes erzielt. Als sehr entzündungshemmendes Öl gilt auch CBD ÖL, mehr Informationen finden sie unter cannabidiol-oel.info.

Schwarzkümmelöl wirkt zudem einer fettigen, unreinen Haut entgegen. Außerdem hat es eine galletreibende, schleimlösende und menstruationsanregende Wirkung.

In akuten Krankheitsfällen hilft die Schulmedizin. Schwarzkümmelöl vermag die Therapien sinnvoll zu unterstützen.

Schwarzkümmelöl Produkt
Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.
4.2 Sterne bei 7 Votes